Jugend debattiert 18

Helen Keller (Klasse 8.3) , Luis Roggow,  Jan Sergeev und Jannis Brandt (alle Klasse 8.8) sind die Gewinner des diesjährigen Schulwettbewerbs von Jugend debattiert der achten Klassen und haben sich erfolgreich für den Regionalwettbewerb qualifiziert, der am 23.2.2018 in Euskirchen stattfand.

Jugend debattiert ist ein Format, bei dem jeweils zwei Redner auf der Proseite gegen zwei Redner der Contraseite antreten. Es gibt festgelegte Redezeiten und die Debattanten werden nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksfähigkeit, Überzeugungskraft und Gesprächsführung bewertet. Die Debatten knüpfen dabei an aktuelle und kontrovers diskutierte Themen in der Gesellschaft an.

Dieses Jahr stand in der Sekundarstufe I unter anderem das Thema: „Sollen Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben?“ auf dem Programm. Diese spannende Frage wurde heiß diskutiert, wobei die Befürworter unter anderem argumentierten, dass gerade am Sonntag die Konsumenten ausreichend Zeit hätten, in Ruhe einkaufen zu gehen, während die Contraseite dagegenhielt, dass es einen Tag in der Woche geben müsse, an dem alle einmal ausschlafen könnten und frei haben sollten. Dies waren aber nur zwei von vielen guten Argumenten, die bei der Debatte genannt wurden. Aber nicht allein die Überzeugungskraft der einzelnen Argumente zählt, sondern auch die Fähigkeit, auf die „Gegenseite“ einzugehen und sich sprachlich angemessen und verständlich auszudrücken.

 Unsere Kerpener Vertreter haben sich in der Vorrunde gut geschlagen und konnten insgesamt eine mehr als zufriedenstellende Bewertung erzielen. Bei der insgesamt aber sehr starken Konkurrenz reichte es am Ende leider nicht für den Einzug in die finale Runde. Hier ging es um die Frage:

„Soll Videoüberwachung mit automatischer Gesichtserkennung an Bahnhöfen eingeführt werden?“ Auch bei diesem Thema ging es wieder heiß zur Sache, auch wenn die Debatte insgesamt fair und ausgewogen verlief. Jeweils zwei Schüler der Sekundarstufe I und II konnten sich im Finale für den Landeswettbewerb qualifizieren. Wer dann diesen gewinnt, darf beim Bundeswettbewerb von Jugend debattiert in Berlin in Anwesenheit des Bundespräsidenten mitdebattieren.

Helen, Luis, Jan und Jannis hatten einen sehr spannenden und aufregenden Tag in Euskirchen und konnten viele neue Freundschaften schließen. Alle sind sicher, dass sie von den Fähigkeiten, die sie von Jugend debattiert mitnehmen, auch im Unterricht profitieren werden und wollen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Thorsten Endres