Lesung 2

 

Unterricht einmal ganz anders – im Rahmen des Rheinischen Lesefestes las der Autor und Illustrator Hans-Jürgen Feldhaus aus seinem Comic-Roman „Echt abgefahren“ vor. 

 
Wild, witzig und schonungslos ehrlich – diese Begriffe findet man sehr häufig, wenn man Kritiken zu Hans-Jürgen Feldhaus Roman „Echt abgefahren“ im Internet googelt und genau das war auch das, was man bei seiner Lesung am Gymnasium der Stadt Kerpen erlebte.

Jan fährt mit seiner Familie in Urlaub und wen läuft er gleich am ersten Tag über den Haufen – Lehmann. Der absolute Oberstreber aus seiner Klasse. Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, selbst im Urlaub keine Ruhe vor dem Nerd zu haben, freunden sich die Eltern der beiden Jungs auch noch an … gemeinsame Abendessen mit Lehmann … das kann ja was werden. Und dann gibt es da ja auch noch die Geschichte von dem brennenden Haus im Wald auf der Klassenfahrt. Eine Katastrophe, in die sowohl Jan als auch Lehmann verwickelt sind.

Gespanntes, aufmerksames Zuhören wurde immer wieder von schallendem Gelächter der Schülerinnen und Schüler unterbrochen und schon während der Lesung hörte man immer wieder Kinder murmeln … das Buch leih´ ich mir aus … das Buch kauf´ ich mir.

Hans-Jürgen Feldhaus ist es gelungen, mit seinem spannenden und zugleich ausgesprochen lustigen Comic-Roman, seiner modulationsfähigen Stimme und seinem großen Einfühlungsvermögen die Schülerinnen und Schüler für das Lesen seines Romans und vielleicht sogar für das Lesen generell zu begeistern!

Vielen Dank für die Organisation dieser Lesung an das tolle Bibliotheksteam.

Das neue Homepageteam