Am vergangenen Montag (17.12.2018) hieß es erneut Vorhang auf für die Veranstaltung „Kerpener Pänz en Wööt un Tön em Advent“. Dieses Mal hatten sich die teilnehmenden Klassen von fünf Kerpener Schulen auf ein adventliches und weihnachtliches Programm op Kölsch geeinigt. Die beteiligten Schulen waren die Clemensschule-Horrem, die GGS Türnich, die Realschule Kerpen, die Albert-Schweitzer-Schule sowie als Gastgeber das Gymnasium der Stadt Kerpen.

In der festlich geschmückten Aula des Gymnasiums der Stadt Kerpen führte eine der Initiatorinnen der Veranstaltung, Monika Kampmann, die Besucher durch einen äußerst unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

Das bunte Programm reichte von kölschen Leedern wie Wä kütt denn do? (H. Knipp), Ich wünsche mir vum hillije Mann (G. Meinert) oder Weihnachten kütt immer so flöck (Bläck Fööss) bis hin zu Schauspieleinlagen wie Aschenputtel in kölsch (übersetzt von Gabi Ingenerf) oder 3 Putzfrauen för Chressdag un Neujohr (Armin Foxius), die das Publikum immer wieder herzhaft zum Lachen brachten. Erwähnenswert ist auch der Auftritt von Pascal aus der Klasse 7d der Realschule Kerpen, der sich ganz alleine in der Rolle des Kevin auf die Bühne traute und davon berichtete, wie bei Kevin zu Hause so Weihnachten gefeiert wird (Text: Armin Foxius). Stand der ganze Abend im Zeichen der kölschen Sproch, wunderte es wohl keinen, dass natürlich auch der Nikolaus sein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten der Veranstaltung op Kölsch aussprach. Doch es sollte nicht nur beim Zuhören bleiben. So wurde das Publikum auch immer wieder selber zum Mitsingen aufgefordert. Zum krönenden Abschluss sangen alle Mitwirkenden gemeinsam das Lied Gloria in excelsis deo in der kölschen Fassung der Höhner.

Wir danken den Initiatorinnen der Veranstaltung Monika Kampmann und Ingrid Ittel-Fernau, dem Mitorganisator Markus Potes sowie allen anderen Beteiligten ganz herzlich für diesen tollen Abend.

Judith Noppeney