Brase 2019 03 13

Jörg Brase (am Mikro) beim Polit-Talk am 07.07.2018 in der Europaschule

Die Medien berichten dieser Tage darüber, dass drei deutsche Journalisten von der türkischen Regierung keine Akkreditierung mehr bekommen haben. Sie mussten daraufhin die Türkei verlassen. Was man ihnen vorwirft, ist unbekannt.

Einer von ihnen ist Jörg Brase, der Leiter des ZDF-Studios in Istanbul. Der Intendant des ZDF, Thomas Bellut, sagt dazu: „Die Ausweisung von Jörg Brase ist gänzlich unverständlich, er hat aus Istanbul sachlich und kompetent berichtet. Die Korrespondenten sollen damit eingeschüchtert werden. Davon werden wir uns nicht beeindrucken lassen. Die Türkei ist ein wichtiges Land für Deutschland, und wir werden weiter unvoreingenommen, sachlich und auch kritisch aus der Türkei und über die Türkei berichten."

Im ZDF-Morgenmagazin äußerte sich Jörg Brase zu dieser Maßnahme; er glaubt, dass sie der Türkei eher schade, da viele ausländische JournalistInnen jetzt erst recht kritisch berichten würden.

Warum steht das auf der Website der Europaschule? Jörg Brase ist ein ehemaliger Schüler unserer Schule. Er hatte 1980 Abitur gemacht, dann in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Politikwissenschaft studiert. Er hat in vielen Ländern als Journalist gearbeitet, darunter auch in Krisengebieten wie Afghanistan, Irak und Iran.

Zuletzt zeigte er einen hochinteressanten Film über Menschen im Iran im ZDF: „Iran bittersüß – Reise durch ein Land der Widersprüche“, den man in der ZDF-Mediathek ansehen kann.

Im letzten Jahr war Jörg Brase zu Gast in unserer Schule: Beim Schulfest am 07.07.2018 nahm er an einem Gespräch über weltpolitische Themen teil, zusammen mit der ZEIT-Journalistin Tina Hildebrandt und dem Nahost-Experten Guido Steinberg. Bei dieser Gelegenheit konnte man sich ein Bild davon verschaffen, was für ein intelligenter, überlegter und integrer Journalist Jörg Brase ist. Um so mehr ist es auch für uns unverständlich, dass die türkische Regierung sich eines solchen, demokratischen Grundsätzen verpflichteten Journalisten entledigt hat.

Inzwischen, Stand Dienstag, 12. März 2019, hat die türkische Regierung sich umentschieden: Jörg Brase hat seine Akkreditierung wieder erhalten und kann seine Arbeit in der Türkei wieder aufnehmen.

Bernd Woidtke