mathe-pro14kl

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kerpen bereiten sich erfolgreich auf ein MINT-Studium vor

20 Schülerinnen und Schüler des Projektkurses MathePlus, der in Kooperation mit der RWTH Aachen durchgeführt wurde, nahmen am Samstag, dem 14.06.2014 an der abschließenden Zertifikatsklausur in Aachen teil. Für zwei weitere Schüler des Kurses, die an diesem Tag noch im Rahmen eines Austauschprogramms unterwegs waren, wurde von der RWTH eigens ein Nachschreibtermin eingerichtet.

Ein Jahr lang hatten die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zum regulären Matheunterricht propädeutisch Mathematik auf Hochschulniveau betrieben, um den Übergang von der Methodik der Schulmathematik zur Hochschule zu vorzubereiten. Die Arbeitsmaterialien dazu – speziell für diesen Zweck entwickelt von der RWTH-Aachen und  dem Couven-Gymnasium in Aachen – waren im Projektkurs selbstständig von den Schülerinnen und Schülern erarbeitet und präsentiert worden.

Die freiwillige Teilnahme an der abschließenden Zertifikatsklausur war ein zusätzlicher Anreiz. Hier konnte man zum ersten Mal Hochschulatmosphäre schnuppern und am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, eine Mathematikklausur auf Erstsemesterniveau zu schreiben.  Außerdem war bei Bestehen der Klausur mit einer guten Abschlussnote im Projektkurs zu rechnen.

Dass sich so viele Teilnehmer des Kurses zur Klausur angemeldet hatten und alle pünktlich an einem Samstagvormittag in Aachen erschienen, zeugt von einer sehr hohen Motivation.

Der Erfolg ist denn auch beachtlich: 16 Schülerinnen und Schüler aus Kerpen haben die Klausur bestanden! Drei von ihnen erzielten sogar die besten Klausurergebnisse von den insgesamt 86 Teilnehmern aus verschiedenen Schulen der Region: Björn Heinrichs (144 Punkte von 150),  Leonard Müller (107) und Sabrina Bernsdorf (106).

Zu dieser hervorragenden Leistung kann man nur gratulieren!

Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses MathePlus haben damit eine Qualifikation erworben, die ihnen mit Sicherheit den Einstieg in einen MINT-Studiengang erleichtern wird. Sie haben mit Freude an mathematischen Fragestellungen gearbeitet, tiefergehende Einsichten gewonnen und dabei Methoden angewendet, die so im regulären Unterricht nicht vorkommen.

Darüber hinaus hat das Gymnasium der Stadt Kerpen überregional auf sich aufmerksam gemacht als eine Schule, aus der Spitzenleistungen im MINT-Bereich kommen!

Fotos

Dr. Jochen Feldhoff