Suche:

mobbingtheater17

Eine frische Liebe? Ein Mädchen, das sich dazu hinreißen lässt, ihrem neuen Freund intime Fotos per WhatsApp zuzuschicken? Eigentlich eine romantische Angelegenheit.

Was aber, wenn diese intimen Fotos plötzlich über das Internet verbreitet werden und sich alle darüber empören oder lustig machen? Ein Alptraum für die Verliebte… So geschehen in dem Theaterstück „UpDate“, welches am Freitag im III. Block von der Kölner Theatergruppe Comic-On in unserer Aula aufgeführt wurde. Zuschauer bei diesem Stück waren alle SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8, die an diesem Tag an dem Cyber-Mobbing-Projekttag unserer Schule teilnahmen.

Doch die fleißigen Darsteller von Comic-On hatten bereits im II. Block mit „ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! “ unsere Fünftklässler in ihren Bann gezogen. Nach dem spektakulären Intro, bei dem auf der Bühne ein Ego-Shooter-Spiel simuliert wurde, ging es auch hier um Sorgen und Probleme, die ganz nah an der Lebenswirklichkeit der SchülerInnen sind: Umgang mit dem Smartphone, Einsamkeit, emotionale Erpressung und die Frage, wie man sich gegen Mobber zur Wehr setzen kann. Im Anschluss konnten die SchülerInnen unter der Anleitung der Darsteller das Gesehene reflektieren und über das sogenannte „Cybermobbing“ diskutieren. Auch zu der Arbeit als Schauspieler wurden viele Fragen gestellt.

„Cyber-Mobbing“, so werden alle Formen von Schikane, Verunglimpfungen, Bedrohungen und Ausgrenzung bezeichnet, die mit Hilfe moderner Kommunikationstechnologien wie dem Smartphone oder dem Computer bzw. über das Internet erfolgen. Im Unterschied zum „herkömmlichen“ Mobbing können die Täter anonym bleiben und das Opfer hat selbst zu Hause keine Schutzzone. Peinliche Fotos oder Beleidigungen sind – einmal verbreitet – kaum mehr aus dem Internet zu tilgen.

mobbingtheater17 2kl

Nach aktuellen Studien und Erhebungen kann man davon ausgehen, dass ca. ein Drittel der deutschen Jugendlichen schon einmal Opfer von Cyber-Mobbing geworden ist. Mit unserer Aktion möchten wir präventiv und wirkungsvoll auf die steigende Gewalt zwischen SchülerInnen eingehen, die im Internet oder über das Handy praktiziert wird.

An unserer Schule wird aus diesem Grund seit einigen Jahren in der Jahrgangsstufe 8 ein Projekt gegen das Cyber-Mobbing durchgeführt. Am Freitag, dem 22.09.2017, fand der Projekttag für dieses Schuljahr statt. Dieser umfasste drei Unterrichtsblöcke, in denen die SchülerInnen anhand von Fallbeispielen, Übungen und Diskussionen für das Thema und die damit verbundenen Gefahren sensibilisiert wurden. Dabei wurden den SchülerInnen auch rechtliche Aspekte dargelegt, um ihnen bewusst zu machen, dass Cyber-Mobbing in den meisten Fällen Handlungen beinhaltet, die strafbar sind.

In den 5. Klassen wurde das Theaterstück in die Projektwoche zum „Lernen lernen“ integriert, da uns nicht nur das schulische, sondern auch das soziale Lernen sehr wichtig ist. Gesponsert wurde der Auftritt durch den Förderverein unserer Schule. Vielen Dank an diesen und die tollen Darsteller des „ComicOn“-Theaters.

Sascha Frieske

(Text und Fotos)