Bioolympiade Gruppenfoto 2020 01 28

Unsere Olympioniken in alphabetischer Reihenfolge: Anna, Charlotte, Elisabeth, Jana, Julian, Laura, Lena, Lukas, Marcel, Oliver, Prijna, Raphael, Raphaela, Saskia und Sebastian (Fotos: Herr Spieler).

Unser stellvertretender Schulleiter Herr Riediger, und die Wettbewerbsbetreuer Frau Skiba und Herr Dr. Spieler konnten gleich 15 SchülerInnen beglückwünschen und ihnen die Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der diesjährigen „Biologie-Olympiade“ aushändigen.

Endlich ist es wieder soweit! Die Ergebnisse für die 1. und 2. Runde bei der 31. Internationale „BiologieOlympiade“ stehen fest. Ganz im Sinne einer Olympiade werden in mehreren Runden die erfolgreichsten SchülerInnen von Deutschland ermittelt, die sich dann im Frühsommer 2020 international messen werden.

In der ersten Runde wurden anspruchsvolle Aufgaben bearbeitet, Versuche durchgeführt und ausgewertet. Beispielsweise sollten die besten genetischen Methoden ermittelt werden mit deren Hilfe man Aussagen zur nächsten Verwandtschaft der japanischen Blütenkirsche (Prunus serrulata, Bild 1) treffen kann. Andere Aufgaben befassten sich mit dem Vergleich der Durchblutung bei trainierten und untrainierten Personen oder solchen Tierarten, die erst in den letzten 500 Jahren ausgestorben sind.

Bioolympiade Kirschblüten 2020 01 28  Bioolympiade Waschnüsse 2020 01 28

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit wurden bei einer weiteren Aufgabe die Reinigungseigenschaften der Waschnuss  (Sapindus saponaria, Bild 2) bei der Reinigung von Kleidung gegenüber herkömmlichen Waschmitteln getestet und die Auswirkungen des Waschwassers auf das Wachstum einer Versuchspflanze experimentell überprüft. Einer der Teilnehmer, Lukas Hardt (LK-Bio Q1) berichtete, dass er von der Reinigungskraft zwar positiv überrascht war, nur empfand er den Geruch der mit Waschnüssen gereinigten Kleidung als etwas „erdig und muffig“. Hier scheint es also noch Optimierungsbedarf zu geben, wie beispielsweise der zusätzliche Einsatz eines Duftstoffes.

Deutschlandweit haben über 1400 SchülerInnen erfolgreich an der ersten Runde teilgenommen. 15 davon besuchen die Oberstufe des Europagymnasiums Kerpen und haben damit auch wieder Punkte für ihr MINTeC-Zertifikat erworben.

Besonders hervorzuheben ist die Arbeit von Elisabeth Tichy (Leistungskurs Biologie Q1), die sich damit für den Einzug in die zweite Runde qualifizierte. Hierbei galt es in einer zweistündigen schriftlichen Prüfung sehr anspruchsvolle Aufgaben aus dem Bereich der Biologie zu lösen. Sie belegte in dieser Runde Platz 47 von ganz Deutschland. Eine wirklich herausragende Leistung. Leider reichte diese Platzierung aber nicht für die 3. Runde, die im Februar in Kiel stattfinden wird.
Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern der diesjährigen Biologie-Olympiade für ihr Engagement und ihr sehr gutes Abschneiden.

Für die Biologiefachschaft
Dr. Marko Spieler