Schule ohne Plastik1 2020 06 22

Liebe MitschülerInnen, liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

Plastik ist ein Thema, das alarmierend häufig in den Medien auftaucht. Berichte über Ozeane, die sich in Plastikmüllkippen verwandeln und das Überleben von Meeresbewohnern bedrohen, schockieren genauso wie der Nachweis von Mikroplastik im menschlichen Körper. „Na, diese Woche schon eine Kreditkarte gesnackt?“ Wir nehmen kleinste Plastikpartikel, z.B. mit der Nahrung und mit Kosmetik auf. Und das in nicht unerheblichen Mengen! Etwa 5 g wöchentlich, was tatsächlich dem Gewicht einer Kreditkarte entspricht.

Die SuS des Diff-Kurses finden das „nicht sonderlich lecker“ sondern vielmehr bedenklich, zumal die Auswirkungen, z.B. auf das menschliche Hormonsystem und die Gesundheit allgemein, von WissenschaftlerInnen diskutiert werden.

Ein Blick in Mäppchen und Schultasche (UND LehrerInnentasche) machte eines schnell klar: Wir sind alle Teil des Problems! Plastik wohin man schaut! Aber nichts muss so bleiben, wie es ist! Start der Aktion plastikfrei(ere) Schule!

Und dazu bitten die SchülerInnen um eure Unterstützung. Bitte achten Sie/achtet bei der Anschaffung von Materialien für das nächste Schuljahr auf plastikfreie Alternativen! Denn vieles lässt sich durch umweltfreundlichere und plastikfreie Produkte ersetzen. Die SuS des Differenzierungskurses schlagen folgende Möglichkeiten vor:

  • Stoffmäppchen: Ihr Vorteil ist, dass sie selbst hergestellt und ganz individuell designed werden können. Sie sind außerdem aus Stoffresten herstellbar!
  • Füller mit Konvertern: Es können Unmengen von Plastikpatronen vermieden werden und auf Dauer ist es preiswerter.
  • Pappschnellhefter: Sie sind laut SchülerInnentest (Bio-Umwelt) genauso haltbar und ähnlich wasserabweisend wie Plastikschnellhefter, aber dafür unproblematisch bei der Entsorgung. Tipp: auf den blauen Umweltengel achten, dann sind sie besonders nachhaltig.
  • Brotdosen und Trinkflaschen aus Edelstahl bzw. aus Glas
  • Lineale und Spitzer aus Holz
  • Textmarker aus Holz oder zum Nachfüllen
  • Radiergummi aus Naturmaterial
  • Bienenwachstücher: Können anstelle von Folien benutzt und selbst hergestellt werden
  • Stofftragetaschen statt Plastiktüten für den Transport

Vielleicht sagen Ihnen/euch nicht alle Alternativen zu. Aber jedes Stück Plastik, das wir einsparen, sorgt für eine gesündere Zukunft und Umwelt. Daher vielen Dank im Voraus!

Ihr Differenzierungskurs BioUmwelt

selmakiranikolascarolinadanaaylinsaminlunalinavenemilymichellefranziskajuliaronjaernaaliciaalishaannaheididietze-neuber