Abiturientia 2020 06 29

Unter ganz besonderen Bedingungen standen in diesem Jahr auch die Abiturprüfungen. Genau wie alle anderen SchülerInnen wurden die AbiturientInnen am 13. März nach Hause geschickt. Emailadresse angeben, Spind leerräumen, Sportzeug nicht vergessen, denn niemand konnte sagen, ab wann das Gebäude wieder zu betreten wäre. Keine Mottowoche und auch kein letzter Schultag, das fanden alle merkwürdig. „Wir konnten uns nicht richtig verabschieden“ konnte man auch im Lehrerzimmer hören.

Abiturprüfungen während einer Pandemie, das bedeutet digitale Vorbereitung zu Hause, desinfizierte Tische und Stühle und zwei Meter Abstand. Trotz und mit Corona haben unsere AbiturientInnen erstaunliche Erfolge zu verzeichnen. 257 SchülerInnen haben an der Prüfung teilgenommen und bestanden. 69 SchülerInnen haben einen Schnitt besser als 2,0 und 4 SchülerInnen haben den traumhaften Abischnitt von 1,0.

Ganz anders als in anderen Jahren ist auch die Verleihung der Abiturzeugnisse. In kleinen Gruppen, geordnet nach Kursen und zeitlich gestaffelt, sind die Abiturient*innen und ihre Eltern eingeladen, den großen Moment zu feiern. Der rote Teppich ist ausgerollt, aber es ist keine große Menschenmenge, die den Saal füllt. Aus gegebenem Anlass schickt der Bürgermeister der Stadt Kerpen Herr Spürck seine Gratulation per Videobotschaft. Schulleiterin Frau Strucken ist es wichtig, jeder und jedem persönlich zu begegnen, auch wenn sie dafür im fliegenden Wechsel von einem Kurs zum nächsten wechseln muss. Jeder kennt hier jeden und zum ersten Mal haben auch die Tutor*innen die Möglichkeit, zum Abschluss einige Worte an „ihren“ Kurs zu richten, mit dem sie so viele Stunden verbracht haben.

Und so gelingt es auch in diesem kleinen Rahmen, eine feierliche und herzliche Atmosphäre zu schaffen. Das bekommen die AbiturientInnen mit auf den Weg: Kreativität und Flexibilität haben sie schon bewiesen. Die Zukunft braucht aber auch „Menschen mit Herz“.

Wir gratulieren allen AbiturientInnen!

Uschi Zöller