Neuigkeiten

UptoDate Logo 2018 10 4

Oh weh, diese Vergänglichkeit! Weihnachten 2018 ist schon gar nicht mehr wahr, so weit liegt es zurück. Viele der Geschenke haben ihren Reiz bereits unwiederbringlich verloren und so mancher Konsumjunkie bastelt schon wieder an der Wunschliste für die nächste Runde. Schön, dass da noch die zeitlosen Weihnachtsartikel und -geschichten der Schülerzeitungsredakteure gibt!! Zu finden sind sie rechts auf der Homepage im Eure-Meinung-Kasten. Lest doch einfach mal nach. Es lohnt sich!

Frische Artikel wird es voraussichtlich Ende Februar geben.

Andreas Arnolds

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht Entdeckerinnen und Entdecker zur 12. Wissenschaftsrallye am 09. Februar 2019 in Bonn-Poppelsdorf.

Schnupperuni 2019 12 17

Jüdisches Symposium 2019 01 14

Schülerinnen und Schüler der evangelischen und katholischen Religionskurse der Stufe 8 von Frau Schulz-Ahrens und Frau Sayn beim ersten jüdisch – christlichen Symposium unserer Schule

CERN 2019 01 16

Vom 28.Oktober 2018 bis zum 31.Oktober 2018 fand der 17.Workshop für Jugendliche des Netzwerks Teilchenwelt am CERN in Genf nahe der französischen Grenze statt. Ich und 29 andere Jugendliche, die aus Hamburg, Berlin, London oder weiteren Städten kamen, hatten die Chance drei Tage lang einige der Forschungseinrichtungen und Beschleuniger zu besuchen. Das CERN ist die europäische Organisation für Kernforschung und betreibt vor allem physikalische Grundforschung.

Nicaragua 2019 01 13

Die Nicaraguagruppe verkauft Kaffee Nicaragua Pura beim Finaltag der Kölner Rennbahn

 

Entwicklungszusammenarbeit ist nicht immer ganz einfach. Das erleben die Schülerinnen und Schüler des Nicaraguaprojektes in den letzten Monaten in aller Deutlichkeit. Hier ein Statement aus der Gruppe:

Corinto-Projekt: Umgang mit der Situation in Nicaragua
Die aktuelle Situation in unserem Partnerland Nicaragua ist schwierig. Läden werden geplündert, es gibt Straßensperren und bewaffnete Schlägertrupps, sowie Paramilitärs und Polizisten, schießen auf Zivilisten.